Fogra mit neuem Namen im neuen Gebäude

Submitted by: Sandra Kuechler 15/08/2017

Das Forschungsinstitut für Medientechnologien jetzt in maßgeschneiderten Räumen mit modernster Laboreinrichtung.

Zum 1. August dieses Jahres hat die Fogra ihr neu errichtetes Gebäude bezogen. Dieser bedeutende Meilenstein, auf den das renommierte Institut der Druckindustrie als Bauherr lange hingearbeitet hat, wurde gleich zum Anlass für eine aktualisierte Namensgebung genommen. Der Verein heißt nunmehr „Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V.“
Übrigens hätten der Straßenname und die Hausnummer der neuen Anschrift für ein wissenschaftliches Institut nicht einprägsamer ausfallen können: Einsteinring 1 a, 85609 Aschheim bei München.
 
In das Gebäude wird auch der Verband Druck und Medien Bayern e.V. mit seinen Tochtergesellschaften als langfristiger Mieter einziehen. Viele Räume werden gemeinsam genutzt werden können.
 
Im verkehrsgünstig gelegenen Institutsgebäude stehen der Fogra nicht nur modernste Laboreinrichtungen zur Verfügung. Auch das Selbstbild, das in gleichem Maße nach innen wie nach außen wirken soll, wurde nochmals eingehend geschärft:
 
Unabhängig, engagiert – Aktivposten für die Druck- und Medienindustrie.
Wir sind gemeinnützig und stehen nicht im Wettbewerb mit Unternehmen der Druck- und Medienindustrie. Unsere Mitglieder sind kleine, mittlere und große Unternehmen aus dem gesamten Branchenspektrum, vom Anlagenbau bis zur Produktion von Print- und elektronischen Medien. Wir betreiben anwendungsorientierte Forschung und schaffen oft richtungsweisende, weltweit anerkannte Standards für Prozesse und Qualitätsprüfungen.
 
Forschung mit Wirkung.
Mit unserer Forschung greifen wir die Zukunftsthemen der Medientechnologie auf. Die Forschungsgegenstände entwickeln sich aus dem kontinuierlichen Dialog mit den Unternehmen und orientieren sich an ihren Anforderungen. Für uns ist selbstverständlich, dass unsere Forschung immer den Anwendungstransfer einschließt.
 
Lösungen für die Praxis.
Wir bringen hochqualifizierte Technologieforschung mit praxisnaher Anwendung zusammen, entwickeln beispielsweise objektive Messverfahren und Prozessstandards. Wir verstehen uns als moderner Dienstleister, der aussagekräftige Prüfungen durchführt, Unternehmen zu Qualitätsfragen berät und in fachlichen Streitfällen schlichtet.
 
Der Klügere gibt sein Wissen weiter.
Unser Kapital ist ein großes und beständig weiter wachsendes Fachwissen in Verbindung mit hoher technologischer Kompetenz und genauen Kenntnissen über aktuelle Entwicklungen. Dieses stellen wir der Branche zur Verfügung: in zahlreichen Veröffentlichungen, durch individuelle Beratung und bei Symposien und anderen Fachveranstaltungen, mit denen wir den Austausch zu relevanten Zukunftsthemen anstoßen und unterstützen.
 
Wir bleiben im Gespräch.
Wir bieten den Medienunternehmen ein fachliches Netzwerk und unterstützen sie bei der Anpassung an den Strukturwandel. Damit wollen wir Impulse zur Erschließung neuer Geschäftsfelder und für die zukunftsgerichtete Aufstellung der Branche geben.