455 Tafeln setzen deutschlandweit ein Zeichen für Demokratie und Offenheit

Submitted by: Sandra Kuechler 20/06/2017

Die Aktion „17. Juni – Tag der offenen Gesellschaft“ ist deutschlandweit auf ein breites Echo in der Bevölkerung gestoßen. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) unterstützte die Aktion als Medienpartner.

Am 17. Juni stellten die Menschen überall in der Republik Tische und Stühle vor die Tür und tafelten und diskutierten mit Freunden und Nachbarn. 455 Tafeln setzten so ein Zeichen für Demokratie, gelebte Offenheit und ein friedliches Miteinander. Zahlreiche Unterstützer wie Eckhard von Hirschhausen, Katja Riemann oder der Deutsche Städte- und Gemeindebund hatten sich der bürgerschaftlichen und überparteilichen Initiative angeschlossen.

„Viele Menschen haben am Wochenende gezeigt, wie wichtig Ihnen ein lebendiges demokratisches Gemeinwesen und eine aktive und offene Bürgergesellschaft ist. Für den Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter ist die Unterstützung dieser Aktion ein wichtiges Anliegen, da sie den Zusammenhalt vor Ort stärkt und die aktive Zivilgesellschaft befördert“, sagt BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers. Durch ihre (sub)lokalen Verwurzelung sei die Berichterstattung der Anzeigenblätter nicht zuletzt eine wichtige Vorrausetzung für das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld.

Ziel der Initiative Offene Gesellschaft ist es, die Demokratie gegen ihre Feinde zu verteidigen und die Gesellschaft weiterzuentwickeln, indem die vielen demokratischen Kräfte, die jeweils für sich wirken, zu einer machtvollen zivilgesellschaftlichen Bewegung gebündelt werden. 

Weitere Informationen unter: www.die-offene-gesellschaft.de/17juni